News.jpg

ÖPNV-Änderungen: Auswirkungen auf die Beförderung zu den Schulen



!!Achtung update!!

ÖPNV zu den Schulen

Aufgrund der nun mitgeteilten Information, dass die vom Ministerium gestern Nachmittag zunächst als Angebot titulierten Lern- und Vorbereitungsangebote für Abschlussjahrgänge nun doch als Verpflichtung zu sehen sind, haben die Entscheidungsträger für den ÖPNV nunmehr mitgeteilt, dass das ÖPNV-Angebot in den Kreisen Stormarn, Segeberg und Herzogtum-Lauenburg nun ab dem 11.01.21 weiterhin den vollen Schulfahrplan umfassen.

Wir bitten dieses "Hin-und-Her" zu entschuldigen. Alle Beteiligten hätten sich seitens des Bildungsministeriums von Anfang an eine eindeutige Kommunikation gewünscht.

Aufgrund des verlängerten Lockdowns und dem damit einhergehenden Aussetzen des Präsenzunterrichtes bis 31.01.2021, wird in den 4 Hamburg-Randkreisen Stormarn, Segeberg, Rendsburg-Eckernförde und Pinneberg im ÖPNV ab dem 11.01.2021 bis 31.01.2021 der Ferienfahrplan umgesetzt.

Wie die Entscheidungsträger für den ÖPNV mitteilen, ist diesen bewusst, dass für die Klassenstufen 1-6 eine Notbetreuung und für die Abschlussjahrgänge ein Lern- und Vorbereitungsangebot an den Schulen angeboten wird. Da es sich hier jedoch um ein freiwilliges Angebot handelt, das bereits im letzten Jahr in ähnlichen Konstellationen zu einer äußerst geringen Nutzung des ÖPNV geführt hat, bitten diese für diese Entscheidung um Verständnis.

Sollten sich vor dem 31.01.21 Änderungen in den Vorgaben des Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein ergeben, wird die Thematik neu bewertet.